Geschichte

Die Niederlage der deutschen Truppen steht bevor. Allen Erwartungen zum Trotz und zur allgemeinen Überraschung wirft Hitler am 16. Dezember 1944 seine gesamten Truppen in eine Gegenoffensive, die "Operation Wacht am Rhein" getauft wird, besser bekannt als der "Ardennenkrieg".

 

Bei Sonnenaufgang am 17. Dezember fallen die Panzer der 1. Panzer-SS der Kampfgruppe des Obersturmbannführers Peiper in unsere Region ein. Diese Offensive dient dazu, die Brücken über die Maas einzunehmen und den Hafen von Antwerpen über Lüttich zu erreichen.

 

Am gleichen Tag kommt das 285. Artillerie-Beobachtungsbataillon der US-Kräfte, das teilweise durch den Leutnant Lary befehligt wird, in Malmedy an. Trotz der Tatsache, dass er über die Anwesenheit von deutschen Panzern in Büllingen informiert wurde, entscheidet sich dieser, die ihm zugewiesene Route einzuhalten; also befährt die Einheit die N23 in Richtung der Kreuzung von Baugnez, um sich mit der 7. Panzerdivision, die sich in Sankt-Vith befindet, zu vereinen. Sie erreicht die Kreuzung von Baugnez zur gleichen Zeit, als eine Vorhut der Kampfgruppe Peiper dort eintrifft.
Es folgt ein schweres Gefecht, es werden Fahrzeuge zerstört, andere werden beiseite geschoben, um den Weg freizumachen. Lary versteht, dass die Lage seiner Truppe aussichtslos ist und er beschließt sich zu ergeben.

 

Und dann folgt das traurig-berühmte Blutbad von Baugnez / Malmedy, bei dem 84 amerikanische Gefangene den Tod finden. Der Anlass ist noch heute ungewiss.
Dieses Kriegsverbrechen gehört zu einer Reihe von Verbrechen, die durch die gleiche Einheit im Laufe des Tages und der darauf folgenden Tage begangen werden, und die durch das internationale Militärtribunal in Dachau in einem im Jahr 1946 stattgefundenen Prozess verurteilt wurden.

 

Fotos

Nach dem Krieg wird ein erstes Denkmal eingeweiht. Das heutige Denkmal von Baugnez / Malmedy wurde erst einige Jahre später errichtet. Und in einer Verpflichtung des Gedenkens wird 63 Jahre später das "Baugnez 44 Historical Center" am Ort des Massakers errichtet.